Lifestyle

Die Geschichte des Müslis

die-geschichte-des-müslis-biolifestyle

Auch wenn das Müsli in den letzten 50 Jahren nach und nach wie selbstverständlich die Supermarkregale und Frühstückstische erobert hat, beginnt die Geschichte dieser gesunden Mahlzeit schon viel früher. Seit Urzeiten haben sich Menschen unter anderem von rohem Getreide ernährt. Es gilt inzwischen als erwiesen, dass unsere Vorfahren schon in der Steinzeit in ihren Höhlen Getreide gemahlen und gequetscht haben, um die tägliche Ernährung zu sichern. Und auch in der Bibel finden sich Hinweise auf eine Mischung aus verschiedenem Urgetreide, welches zur menschlichen Ernährung diente. Man könnte diese Getreidespeisen als eine Art Vorfahren unseres heutigen Müslis bezeichnen. Das vielfältige Müsli, welches wir heute kennen und lieben, entstand aber doch erst ein bisschen später.

Von der Alm ins Sanatorium

In der schönen Schweiz unterhielt der Arzt und Ernährungsreformer Dr. Maximilian Bircher-Benner sein Sanatorium „Lebendige Kraft“. Ständig war er auf der Suche nach neuen Behandlungsmöglichkeiten für seine Patienten. Eine überlieferte Erzählung berichtet, dass der engagierte Arzt auf einer seiner vielen Wanderungen in den Schweizer Bergen eines Tages von einer Sennerin eine Rohkostmahlzeit vorgesetzt bekam, wie sie von Alphirten schon seit mehr als 100 Jahren gegessen wird. Dr. Bircher-Benner war von dem Mus aus Nüssen, Äpfeln, Haferflocken und anderen gesunden Zutaten so begeistert, dass er die Erinnerung an das Gericht als Anregung für eine schmackhafte Vollwertdiät mit in sein Sanatorium nahm. Ab dem Jahre 1902 wurde nun in dem Züricher Sanatorium das Müsli als Apfeldiätspeise mit steigendem Erfolg zum Abendbrot gereicht. Das sprach sich herum und so wurde „Bircher-Müsli“ nach und nach zu einem festen Begriff in der Welt der gesunden Ernährung.

Die Schweizer entdecken das gesunde Rohkostfrühstück

Die Ernährung spielte in der Familie Bircher schon immer eine große Rolle und einige Mitglieder der Familie veröffentlichten Kochbücher und Rezepte in Zeitschriften, die sehr geschätzt waren. So wurden Rezepte für nahrhaftes und schmackhaftes Müsli bald aus den Mauern des Sanatoriums heraus in der ganzen Schweiz verbreitet. Bereits 1950 war es als Speise in vielen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Internaten oder auch Klöstern als vollwertiges Abendbrot zu finden. Beim Militär und in Gefängnissen wurde das sättigende und gesunde Müsli zu einem wichtigen Bestandteil des täglichen Speiseplans. Es entstanden neue Rezepte, in denen nicht nur Äpfel, sondern auch andere Früchte der Saison verwendet wurden. Je mehr sich die Speise verbreitete, desto vielfältiger wurden die Darreichungsformen und die Zusammensetzung. Die Anhängerschaft des Müslis wurde so groß, dass sich die Lebensmittelindustrie dafür interessierte und es bald Fertigprodukte zu kaufen gab. Die ersten Jahre beschränkte sich das Angebot noch auf Reformhäuser und Drogerien, doch schon bald interessierten sich auch die Supermärkte für das neue Produkt. Das Müsli wurde als eine gesunde und sehr praktische Nahrung für den Start in den Tag entdeckt und fehlte bald auf keinem guten Frühstücksbuffet mehr.

Das Müsli erobert die Welt

Je mehr sich das Müsli verbreitete, desto mehr verlor es das Siegel der Diätnahrung aus dem Sanatorium. Es wurde generationsübergreifend zu einem selbstverständlichen, leckeren und gesunden täglichen Begleiter von Jung und Alt. Spätestens seit 1980 wurde Müsli zum Ausdruck einer Lebenseinstellung. Immer mehr Menschen entdeckten für sich, welches Potenzial in diesem Gericht steckt. Überall entstehen neue Zusammensetzungen, die ganz individuell gestaltet sind. Müsli lässt sich in vielen Geschmacksrichtungen kreieren. Es ist nicht nur vegetarisch, sondern kann auch vegan zubereitet werden. Es passt zum modernen Zeitgeist, welcher durch ökologisches Bewusstsein, gesunde Lebensweise und Nachhaltigkeit geprägt ist. Bewusste Ernährung ist heute ein wichtiges internationales Thema, was dem Müsli zu einer weltweiten Verbreitung verholfen hat. Es passt zum Lifestyle einer Generation von Menschen, die wissen möchten, wo die Nahrungsmittel, die sie essen, herkommen, und die ganz bewusst selbst bestimmen wollen, was sie zu sich nehmen. Müsli bietet dafür die besten Voraussetzungen. Hier finden wertvolle Getreideprodukte aus aller Welt ebenso ihren Platz wie regionales Obst und naturbelassener Honig. Überall auf der Welt finden sich Zutaten, mit denen sich leckeres Müsli frisch zubereiten lässt. Müsli ist regional und international zugleich. Es wird überall auf der Welt gegessen und seine Erfolgsgeschichte ist ganz sicher noch lange nicht zu Ende.

–> zum Onlineshop

Das könnte Ihnen auch gefallen