Lifestyle

Nüsse und Kerne machen Müsli noch knackiger

Müsli bietet einen gesunden und leckeren Start in den Tag – besonders, wenn es mit ausgesuchten Zutaten selbst komponiert ist. Es eignet sich auch wunderbar als kleine Zwischenmahlzeit. Damit es mit dem Müsli nie langweilig wird, können Sie es durch die Beigabe verschiedener Zutaten immer wieder abwechslungsreich variieren. Mit Nüssen und Kernen dürfen Sie bei diesem Unterfangen aus dem Vollen schöpfen, denn es gibt ihrer viele. Noch dazu sind sie rundum gesund. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt sogar, pro Tag etwa 25 Gramm Nüsse zu verspeisen. Grund dafür ist die Tatsache, dass Nüsse jede Menge ungesättigte Fettsäuren enthalten, die sich positiv auf den Fettstoffwechsel auswirken. Dazu beweisen sie sich als zuverlässiger Vitaminlieferant und stecken voller Mineralien und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Kupfer und Zink. Nicht zuletzt sättigen sie dank gesunder Ballaststoffe lang anhaltend.

Diese Nüsse sollten Sie regelmäßig knacken

Welche Nüsse Sie am liebsten knacken, hängt letztendlich von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Dennoch gibt es einige Sorten, auf die Sie nicht verzichten sollten. Dazu gehören beispielsweise Walnüsse. Sie liefern reichlich wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Mandeln und Paranüsse enthalten besonders viel Magnesium und Eisen. Erdnüsse, Cashewkerne und Pistazien sind mit ihrem hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiß außerdem zuverlässige Proteinversorger.

Kernig in den Tag

Nicht weniger lecker als Nüsse sind Kerne. Auch sie bereichern Ihr Müsli geschmacklich und helfen Ihrem Wohlbefinden auf die Sprünge. Bei regelmäßigem Verzehr stärken sie nämlich unter anderem die Abwehrkräfte und kurbeln den Stoffwechsel an. Zu den Favoriten unter ihnen zählen Pinienkerne, bei denen es sich um die Samen von Kiefern handelt. Sie enthalten den höchsten Selengehalt aller natürlichen Lebensmittel. Damit schützen Pinienkerne vor den sogenannten freien Radikalen im Körper und fördern die Blutbildung. Kürbiskerne sind wiederum reich an Magnesium. Wenn Sie viel Sport treiben, haben Sie einen erhöhten Magnesiumbedarf. Decken Sie ihn einfach durch eine Extraportion Kürbiskerne in Ihrem Müsli ab. Sonnenblumenkerne strotzen vor mehrfach ungesättigter Linolsäure, enthalten viel Eiweiß und Niacin. Letzteres unterstützt Haut, Muskeln und Nerven, sich zu regenerieren.

So jubeln Sie Nüsse ideenreich Ihrem Müsli unter

Nüsse gibt es in den verschiedensten Formen. Naturbelassen mit Schale, gemahlen oder grob gehackt. Erdnüsse bekommen Sie beispielsweise auch mit Samenhaut, die ebenfalls sehr gesund ist. Dank dieser Vielfalt können Sie Nüsse auf unterschiedliche Art Ihrem Müsli beimischen. Weniger gesunde, aber hin und wieder erlaubte Varianten stellen kandierte oder mit Schokolade überzogene Nüsse dar. Mit diesen können Sie ein Sonntagsmüsli zur Abwechslung hübsch garnieren.

 

–>> hier gleich zum Onlineshop

Das könnte Ihnen auch gefallen